Frettchen-Crew

Schon seit einigen Jahren leben auch kleine Raubtiere bei uns: Frettchen werden zwar immer beliebter als Haustiere, aber eigentlich bleiben sie immer etwas wild. Auch unsere Frettchen machen da keine Ausnahme.

schlupsi (2)Die ersten Frettchen kamen schon bei der Vereinsgründung zu uns. Die Besitzerin konnte die Tiere nicht mehr artgerecht halten und gab sie bei uns ab. Nachdem wir diese Frettchen erfolgreich vermittelt hatten, stand unser großes Gehege leer. In Absprache mit den Tierheimen der Umgebung boten wir daher an, dass wir Frettchen aufnehmen könnten, die ansonsten schwer zu vermitteln wären. Das Tierheim Ingolstadt nahm unser Angebot dankbar an: Sie hatten eine Gruppe von fünf Frettchen, die nur schwer ein neues Heim finden konnten, weil sie zusammenbleiben sollten. So zogen 2011 Snowie und seine Kumpane bei uns ein.

schnuffel (2)Im Frühling 2012 bekamen unsere fünf Frettchen Verstärkung von Tila und Tequila, die von ihrer Besitzerin abgegeben werden mussten. Nachdem die beiden Gruppen sich Schritt für Schritt kennengelernt hatten, durften sie zusammen leben und genießen das Spiel in der großen Gruppe sehr. Leider mussten wir eines unserer Weibchen einschläfern, das so schlechte Nierenwerte hatte, dass keine Aussicht auf Heilung bestand.

Im Juli 2013 nahmen wir ein weiteres Frettchen aus privater Haltung auf womit unsere Frettchen-Crew wieder sieben Mitglieder zählt.
Leider verstarb Anfang 2014 unser weißes Frettchen “Snowy”. Wir vermuten, dass es an Altersschwäche lag, da Snowy schon 8 Jahre alt war.
Unsere Frettchenbande sollte aber nicht lange zu sechst bleiben schon am 11.5.14 nahmen wir drei Frettchen auf. Womit unser Frettchenparadis nun neun stolze Frettchen beherbergt. Mittlerweile haben wir eine ständige Fluktuation: Ältere Frettchen gehen von uns und manchmal nehmen wir Frettchen von Privatbesitzern auf. Die Gruppe umfasst immer ca. 5-8 Frettchen.

Unsere Frettchen-Crew hat sich toll aneinander gewöhnt und ist inzwischen eine große Gruppe. Daher hat der Verein beschlossen, dass sie nicht vermittelt werden, um sie nicht auseinanderzureißen. Stattdessen leben sie bei uns als „Botschafter“: Interessierte Menschen können sich bei uns hautnah über die Haltung von Frettchen informieren und alle Vor- und Nachteile kennenlernen – vom hohen Spaßfaktor bis hin zum starken Eigengeruch der Tiere. In unserer Frettchenanlage kann man sich außerdem Anregungen für den Bau einer Frettchen-Voliere holen.

Bei uns sind die Frettchen das ganze Jahr über draußen. Im Winter helfen ihnen beheizbare Schlafboxen, viel Polsterung in ihren Rückzugsverstecken und warmes Trinkwasser, im Sommer sorgen bei großer Hitze Ventilatoren für die richtige Abkühlung. Am Tag der offenen Tür können Sie unsere Frettchen-Crew gerne kennenlernen und auch einmal auf den Arm nehmen – aber nur, wenn sie wollen: Es sind immer noch Raubtiere mit einem eigenen Kopf.