Kalaharia

Geschlecht: Weiblich
Art/Unterart: Karakal (Caracal caracal)
andere Namen: Wüstenluchs
Geboren am: 17.06.2011
Bei uns seit: 23.03.2014

Kalaharia wurde behördlich beschlagnahmt und lebte seit dem in einer großen Reptilienauffangstation in München. Diese schrieb uns im November 2013 an mit der Anfrage, ob wir Kalaharia aufnehmen könnten, da sie nun zur Weitervermittlung freigegeben wurde.

Kalaharia März 2014 by Bianca

Kalaharia ist auf dem rechten Auge blind, was ihr jedoch kaum Probleme bereitet. Sie ist sehr misstrauisch unbekannten Personen gegenüber und zeigt dies deutlich indem sie diese anfaucht. Obwohl sie deutlich kleiner als unsere Tiger ist, ist sie eben immer noch keine Schmusekatze. Kalaharia wiegt ungefähr 11kg, was in etwa einer Main Coon Katze entspricht.

Da Kalaharia ein Wüstenluchs ist, ist sie nicht winterhart und braucht ein warmes Innengehege, in welches sie sich zurückziehen kann wenn es ihr draußen zu kalt ist. Wir haben eine Elektroheizung mit Thermostat, die so installiert wurde, dass für das Tier keine Verbrennungsgefahr besteht in ein Innengehege eingebaut. In den Käfig wurden selbstgebaute Schlafboxen gestellt, die auch beheizbar sind, um nachts die Raumtemperatur abzusenken und Kosten zu sparen. Alle Lukenöffnungen wurden verkleinert bzw. zugebaut und isoliert, damit der Wärmeverlust so gering wie möglich gehalten wird.

Kalaharia hat sich nach ihrem Umzug (Bericht gibt es hier) gut eingelebt und zeigt sich gerne, was wohl auf ihre Neugierde zurückzuführen ist. Am ersten Tag der offenen Tür waren ihr jedoch etwas zu viele Besucher da und sie blieb einen Großteil des Tages im Innengehege – was bei über 1300 Besuchern nur verständlich ist.

Kalaharias Gehege ist neben Pünktchens. Jedoch sind die beiden durch einen schmalen Gang getrennt.