Maika und Fabricio

Maika
Geschlecht: Weiblich
Art: Puma (puma concolor)
andere Namen: Silberlöwe, Berglöwe, Cougar
Geboren am: 15.05.2005
Bei uns seit: 23.02.2019

 

 

Fabricio
Geschlecht: Männlich
Art: Puma (puma concolor)
andere Namen: Silberlöwe, Berglöwe, Cougar
Geboren am: 07.05..2006
Bei uns seit: 23.02.2019

 

Pumamännchen Fabricio wurde von seinem Besitzer Daniel Jordan mit der Flasche großgezogen. Er kam bereits am Freitagabend zu uns ins Raubkatzenasyl. Der Besitzer, ein Magier aus Mittelfranken hatte den Puma persönlich gebracht. Maika, seine ca. ein Jahr ältere Partnerin, wurde am Samstag von unseren ehrenamtlichen Helfern abgeholt. Beide Tiere waren in einem guten Gesundheitszustand und konnten noch am gleichen Tag das Außengehege erkunden.

Durch einen Hinweis einer Privatperson wurden wir auf die Tiere aufmerksam gemacht. Herr Jordan war uns bereits bekannt, da er vor zwei Jahren nach einer Unterbringung für seine Tiere gesucht hatte. Zu diesem Zeitpunkt waren allerdings alle Gehege belegt. Auch Gespräche zusammen mit dem Veterinäramt fanden statt. Beide Tiere wurden jedoch stets gut behandelt, legal gehalten und die Mindestanforderungen nach Säugetiergutachten erfüllt.

Nach Unstimmigkeiten mit dem Grundstückseigentümer musste der Magier das seit Jahren gemietete Grundstück mit den Tieren jedoch plötzlich verlassen. Daher blieb ihm nichts Anderes übrig, als kurzfristig eine neue Unterkunft für die Tiere zu finden.

Für ein mehrwöchiges Gastspiel waren die Tiere an einem vorübergehenden Standort untergebracht. Dieser Standort erfüllte jedoch nicht die tierschutzrechtlichen Anforderungen für eine Dauerhaltung. So war der Platz, um das eigentlich fast 100m2 große Außengehege aufzustellen, nicht vorhanden und die ganze Anlage stand direkt an einer Hauptstraße.

Einen dauerhaften Platz für sehr gefährliche Tiere zu bekommen oder gar ein Grundstück, um für solche Tiere ein festes Gehege zu bauen, ist schwierig und mit hohem behördlichem Aufwand verbunden. Letztendlich entschloss sich Herr Jordan die Tiere nicht mehr in seine Show einzubinden. Er nahm mit uns Kontakt auf, ob wir die Tiere auf unserer Vereinsanlage fachkundig pflegen würden. Seit unsere Pumadame Pünktchen im Mai 2018 verstarb stand das Gehege leer, somit entschieden wir uns hier zu helfen. Es wurde ein Pflegevertrag geschlossen und die zuständigen Ämter informiert. Einer Übergabe der Tiere stand somit nichts mehr im Wege und Herr Jordan kann seine Tiere regelmäßig besuchen. Fabricio und Maika haben sich in ihrer neuen Pension schon sehr gut eingewöhnt und freuten sich über die vielen neugierigen Besucher zum Tag der offenen Tür.

Freilebende Pumas sind in Nord-, Mittel und Südamerika verbreitet und leben normalerweise als Einzelgänger. Durch die lange gemeinsame Zeit sind Maika und Fabricio aber so gut aneinander gewöhnt, dass sie ohne Probleme die zwei nebeneinanderliegenden Außengehege gemeinsam nutzen können. Nur zur Fütterung und in der Nacht werden sie in den Innengehen getrennt untergebracht. Fabricio ist sterilisiert und eine Fortpflanzung dadurch ausgeschlossen.

Auch wenn Pumas zur Unterfamilie der Kleinkatzen gehören, so werden sie doch den viertgrößten Katzen der Welt zugeordnet. Sie erreichen eine Schulterhöhe von 60 – 90 cm und eine Kopf-Rumpf-Länge bei Männchen von 105 – 195 cm und bei Weibchen vom 95 – 151 cm. Je nach Lebensraum und Umstände können die Kater ein Gewicht zwischen 53 und 100 kg und Katzen ein Gewicht von 34 – 48 kg aufbringen. Diese Kraftpakete sind durchaus in der Lage aus dem Stand auf einem Baum in über fünf Meter Höhe zu springen.