Pfleger

Unser Verein besteht derzeit aus rund 350 Mitgliedern (Stand Feb. 2018), die unsere Auffangstation auf vielfältige Weise unterstützen. Wir sehen uns als Team, da jedes Vereinsmitglied einen Beitrag leistet: in Form von finanzieller Unterstützung durch den jährlichen Mitgliedsbeitrag, ehrenamtliche Hilfe bei der Pflege und Erhaltung der Tiere, des Geländes oder des Vereins oder durch ihre organisatorische Arbeit im Vorstand.

Das Tierpfleger-Team
Für den täglichen Ablauf im Raubkatzenasyl ist die Arbeit der vier ehrenamtlichen und eines hauptamtlichen Tierpflegers von größter Wichtigkeit. Sie versorgen die Tiere mit Futter, halten die Gehege sauber, gestalten den Alltag unserer Tiere ein bisschen spannender und achten darauf, dass unsere Tiere gesund und unverletzt sind.

_DSC2970Florian Beer war als Beisitzer im
Vorstand des Vereins von 2010-2014 tätig, dessen Tätigkeiten er für die Tierpflege wieder abgegeben hat.
Er ist bereits seit Gründung ehren-amtlicher Tierpfleger und hat seinen Sachkundenachweis im Zoo
Nürnberg abgelegt. In seiner übrigen Freizeit dreht er Videoclips, zu finden auf www.beer-produktions.de.

Andrea ThomaAndrea Thoma ist seit Juni 2014 Schatzmeister im Raubkatzenasyl. Ihre Leidenschaft für den Verein hat sie schon 2010 entdeckt und ist seitdem ehrenamtliche Tierpflegerin bei uns. Sie selbst sagt „Man sollte alle Tiere auf unserem Planeten respektieren und schützen“. Dies setzt sie auch bei uns im Verein regelmäßig um.

JEndres (0471)Jörg Endres ist seit 2011 ehrenamt-licher Tierpfleger im Asyl. Seit 2000 ist er Mitglied im Verein und seit 2009 schätzen wir ihn sehr als aktives Mit-glied, welches uns stehts mit Rat und Tat zur Seite steht. Zum Ausgleich seines IT-Berufes ist er nicht nur im Raubkatzenasyl unterwegs, sondern auch oft auf Geocaching-Tour zu finden.

MichaelMichael Zickwolf ist seit September 2014 ehrenamtlicher Tierpfleger im Raubkatzenasyl. Jedoch infizierte er sich bereits im August 2013 mit dem “Raubtierasyl-Virus” und ist seit dem kaum noch aus unserem Verein weg-zudenken. In seiner Freizeit lebt er sein Hobby Fotografie aus, wobei hier schnell große und kleine Samtpfoten zu Fotomodels werden.